Wer ist eigentlich dieser Kneipp?

Sebastian Kneipp (1821-1897) war ein Priester und Hydrotherapeut aus Bayern. Er erfand die Anwendung der Therapie mit Wasser zwar nicht, allerdings wurde sie erst durch ihn berühmt.

Er wuchs als armer Junge in einer großen Familie auf. Er hatte aber das Glück in Latein unterrichtet zu werden, was ihm ermöglichte ein Gymnasium zu besuchen. Anschließend studierte er Theologie. Schon hier stand er unter dem Einfluss des Pfarrers und beschäftigte sich mit der Pflanzenheilkunde.

Als er an Tuberkulose erkrankte behandelte er sich selbst mit dadurch, dass er regelmäßig seine Füße in die kalte Donau hielt. Er begann heimlich Kommilitonen zu behandeln. Aber seine Methoden waren nicht unumstritten. Er erhielt sogar eine Buße wegen Kurpfuscherei.

Trotz anfänglicher Kritik wird er auf späteren Reisen durch Europa bekannt. Seine Methode der Therapie geht als Kneipp in die Geschichte ein. Sogar der Papst ließ sich von ihm behandeln.

Was ist eigentlich Kneippen?

Es gibt sowohl heilpflanzliche Medizin als auch die bekannten Wasserkuren. Kneipp glaubte an die Kraft der Natur. Mit Pflanzen und dem Wasser lassen sich nach ihm viele Krankheiten bekämpfen. Heute wird Kneipp Medizin häufig nur zur Unterstützung einer Behandlung eingesetzt. Eine Wirkung der Therapie ist bis heute umstritten.

Auch, wenn die Geschäftsführung des Unternehmens und die Produkte wechseln: Das Ziel bleibt immer noch das gleiche!

Wer von euch glaubt an die Therapie von Kneipp? Ich bin gespannt auf eure Erfahrungen!

About Franka Pohl

Zu fünft in einem Drei-Mann-Zelt im Garten schlafen und Gemüse aus dem Gewächshaus des Nachbarn geschenkt bekommen. Ahornsamen auf die Nase kleben und Mini-Staudämme am Bach hinter dem Haus bauen. Als Dorfkind haben die Natur und ich schon einiges Zusammen erlebt.

Dein Kommentar

Kommentare