Welche 10 Blumen ihr auf keinen Fall zum Valentinstag verschenken solltet.

Bald ist es wieder so weit! Valentinstag – der Tag der Verliebten und Blumenhändler – steht vor der Tür. Wir drehen den Spieß mal um und verraten euch keine hübschen Präsente, die ihr an eure Liebsten verschenken könnt, sondern sagen euch, welche Blumen ihr auf gar keinen Fall verschenken solltet.

Akeleiakelei

Die Akelei steht für Unzuverlässigkeit. Also definitiv die richtige Blume für Partner, die ständig vergessen, den Müll runter zu bringen.

Alpenveilchen

alpenveilchen

Hübsch ist das Pflänzchen ja, aber eher als Trennungsgeschenk. Es bedeutet nämlich so viel wie Lebwohl.

Begonie

begonie

Euer Partner nimmt sich zu viel raus? Dann ist die Begonie als Warnung (Bedeutung: Vorsicht) genau das Richtige.

Belladonna

shutterstock_54600016

Für schöne aber gefährlich Menschen ist die Belladonna das Richtige.

Edelwicke

shutterstock_191526833

Ein hübsche Blume … um Abschied zu nehmen!

Eisenhut

Der Eisenhut als Geschenk bedeutet so viel wie „Vorsicht, ich bin böse. Du solltest mir eigentlich mal wieder Blumen schenken!“

Gelbe Nelke

shutterstock_260495786

Nelken sind schön. Aber in gelb bedeuten sie Antipathie. Also definitiv keine Blume für den Tag der Liebe.

Löwenmaul

lövenmaul

Bekommt ihr diese Pflanze als Geschenk, dann solltet ihr euch Gedanken machen. Vielleicht betrügt euch euer Partner? Die Bedeutung ist nämlich „Täuschung“

Mannstreu

Tja … vielleicht manchmal doch gar nicht so verkehrt. Denn die Pflanze bedeutete Strenge!

Petunie zum Valentinstag?

petunie

Valentinstag ist der Tag der Liebe. Hat der Partner aber Scheiße gebaut und ihr seid wütend, dann ist die Petunie perfekt!

About Franka Pohl

Zu fünft in einem Drei-Mann-Zelt im Garten schlafen und Gemüse aus dem Gewächshaus des Nachbarn geschenkt bekommen. Ahornsamen auf die Nase kleben und Mini-Staudämme am Bach hinter dem Haus bauen. Als Dorfkind haben die Natur und ich schon einiges Zusammen erlebt.

Dein Kommentar

Kommentare