Unsere liebsten Wasserpflanzen

Da dieser Sommer ja buchstäblich „ins Wasser zu fallen“ scheint, wollen wir das Beste draus machen. Statt mit Sonnenblumen befassen wir uns daher mit Wasserpflanzen! Viel zu oft geraten die erdscheuen Pflanzen im Sommer in Vergessenheit, wenn wir uns ausschließlich um das Gießen unserer in der Sonne brütenden Blümchen kümmern und uns neue Bepflanzungen für die Blumenkübel überlegen.

Dabei bilden Wasserpflanzen einen wichtigen Bestandteil im biologischen Gleichgewicht des heimischen Gartenteichs. Ob man will oder nicht – sie kommen. Zumindest Algen entstehen irgendwann von selbst. Natürlich steht es dann jedem frei, ob es bei den Algen bleibt, oder ob auch einige bunte Wasserblüher dazukommen.

 

Der Star unter den Wasserpflanzen – die Seerose

Die Wasserrose gibt es in vielen verschiedenen Variationen. Farbe, Wuchsverhalten und Ausbreitung im Teich können ganz unterschiedlich sein. Dabei reicht die Gattung von Wurzlern, die in über einem Meter Tiefe gepflanzt werden können und zwei Quadratmeter Wasserfläche einnehmen bis hin zu Zwergrosen, die auch im Mini-Teich noch ausreichend Platz finden. Da es hier große Unterschiede zwischen den Seerosenarten gibt, sollte hier unbedingt auf die richtige Pflanzung nach Packungsanweisung geachtet werden.

Grundsätzlich können Seerosen auch im Winter im Teich bleiben. Dabei haben es tiefwurzelnde Seerosen leichter, denn der Frost reicht hier oft nicht bis zum Boden. Wachsen die Rosen an einer nicht ganz so tiefen Stelle, so können sie in einem Kübel einfach an eine tiefere Stelle umgepflanzt werden. Nach der Winterpause aber sollten die Rosen dann wieder an ihre vorgesehene Stelle gebracht werden – ansonsten kommen die Rosen nicht bis an die Wasseroberfläche und kümmern den Sommer über vor sich hin.

seerose

Wasserratten ade – hier kommen die Igel

Der ästige Igelkolben ist eine grün überwinternde Wasser- und Sumpfpflanze mit Wuchshöhen von bis zu 1,20 Meter. Damit ist die Wasserpflanze besonders für seichte Gewässer geeignet. Seinen Namen verdankt er vermutlich den stacheligen Kugelköpfchen, die zwischen Juni und September weiß blühen. Die Igelkolben wachsen entweder komplett unter Wasser, oder tauchen schwimmend in der Wasseroberfläche mit ihren Blütenständen auf.

Selten und riesig

So könnte man passend die Riesensumpfdotterblume beschreiben. Mit einer Höhe von bis zu 60cm wächst diese von April bis Juni gelb blühende Pflanze. Im Jahr 1999 wurde sie sogar zur Blume des Jahres gewählt. Auch Bienenfans können sich freuen, denn die Sumpfdotterblume ist ein beliebter Tummelplatz für unsere schwarz-gelb summenden Freunde. Da es die Sumpfpflanze mittlerweile nur noch selten gibt wurde sie unter Artenschutz gestellt und darf daher nicht wild ausgegraben werden.

sumpfdotterblume

Küss den Frosch

Wir meinen natürlich keinen echten Frosch – obwohl so ein abendliches Froschkonzert doch auch ganz schön wäre, oder? Unser Frosch im Teich steht langstielig in einer grundständigen Rosette und bildet Blätter bis zu acht Zentimeter Länge aus. Dabei wird er bis zu einen Meter hoch und 40cm breit. Die von Juni bis September blühenden Blüten werden auch gerne von Bienen besucht. Am liebsten hat es der Froschlöffel im flachen Gewässer bis zu 30cm Tiefe. Aber vorsichtig: die Wasserpflanze ist sehr giftig, daher sollte vor allem beim Beschneiden der Milchsaft nicht an die Haut gelangen. Da er sich allerdings von selber weiterpflanzt, ist auch gar nicht viel Kontakt mit der Pflanze nötig.

Unsere Auswahl an Wasserpflanzen findet ihr hier.

About Charlotte Löneke

Da meine Eltern und ich das Haus direkt neben meinen Großeltern haben, bin ich gleich mit zwei großen Gärten aufgewachsen – als Kind war das natürlich ein Paradies. Oft habe ich meiner Oma geholfen die Blumen zu pflanzen (sie war ein großer Fan von Stiefmütterchen) und die Früchte zu ernten, natürlich nicht ohne ausgiebig von den verschiedenen Beerensorten und Äpfeln zu naschen. Auch heute noch freue ich mich besonders auf den Sommer, wenn unser Rosenbogen wieder in sattem Rot blüht und ich die lauen Abende mit einem spannenden Buch an unserem Teich genießen kann.

Dein Kommentar

Kommentare