Unser Tee-Guide für euren Herbst

Wenn die Tage immer kürzer werden und es Tag für Tag immer kälter wird, gibt es doch kaum etwas Schöneres als sich Zuhause unter einer dicken Decke einzumummeln. Das i-Tüpfelchen dabei ist für mich eine heiße Tasse Tee. Ganz gleich ob Schwarzer Tee, Grüner Tee, Weißer Tee, Rooibos oder der klassische Kräuter Tee – ich könnte täglich literweise davon trinken, aber was genau ist der Unterschied zwischen all den leckeren Teesorten?

Unser heutiger Beitrag widmet sich voll und ganz dem Tee. Was sollte man beim Kauf von Tee beachten? Wie lange darf der Schwarzer Tee ziehen? Sollte man abends lieber nicht mehr zu grünen Tee greifen? Fragen über Fragen, wir halten die passenden Antworten für euch bereit! Wie wärs, macht es euch doch mit einer Tasse eures Lieblingstees gemütlich und klickt euch durch unseren Tee-Guide für den Herbst.

tee-guide

Tee kann bis zu 5% Koffein beinhalten

Der Tee, den man heute im Supermarkt erwerben kann, besteht aus getrockneten Pflanzenteilen wie Knospen, Blüten, Blättern, Stängel, Rinde oder Wurzeln. Diese Pflanzenteile können bis zu 5% Koffein beinhalten, sodass auch der Tee als morgendlicher Muntermacher genutzt werden kann. Bei dem Koffein im Tee spricht man dann allerdings von Teein.

Generell unterscheidet man drei Formen von Tee: den klassischen losen Tee, den Tee in Teebeuteln und den Tee in gepresster Form. Ganz gleich, ob ihr den Tee ganz klassisch nur mit heißem Wasser aufgießt, mit einem Schuss Milch oder Sahne trinkt oder mit Honig oder Zucker süßt, dem eigenen Geschmack und persönlichen Vorlieben sind dabei keinerlei Grenzen gesetzt.

Camellia Sinensis – ist die Pflanze, aus deren Blüten und Blättern Tee gemacht wird

Wusstet ihr eigentlich, dass Grüner und Schwarzer Tee aus der gleichen Pflanze hergestellt werden? Bei der Pflanze handelt es sich um die Camellia Sinensis. Der einzige Unterschied ist der, dass schwarzer Tee fermentiert wird. Der grüne Tee behält seine ursprüngliche Farbe dadurch, dass er sofort nach dem Pflücken getrocknet und gedämpft wird. Schwarzer Tee wird dagegen direkt nach dem Pflücken zerkleinert, sodass die Zellwände der Blätter brechen und durch den Kontakt mit Sauerstoff andere Aromastoffe entstehen. Neben den unterschiedlichen Geschmack ist Grüner Tee im Gegensatz zu Schwarzen Tee auch reich an Catechin, aber weniger reich an Koffein.

tee-guide

Abschließend gibt es noch ein paar Tee-Fakten für Euch:

  • Tee wird in tropischen Gebieten Asiens angepflanzt
  • Es gibt über 1500 Sorten von Grünen Tee
  • „Bancha“ ist der Grüne Tee für den Alltag, die Sorte „Matcha“ reiht sich unter die Kategorie Superfoods ein
  • Beim Kauf von frischen Tee sollte auf das Erntejahr geachtet werden
  • In Russland gibt man Marmelade in den Tee, in Ostfriesland Sahne
  • China und Indien gehören zu den größten Teeproduzenten der Welt
  • Die meisten Teetrinker leben in Kuwait und Irland
  • Weltweit gibt es über 3000 Teesorten

Ganz gleich, ob ihr Tee trinkt, weil er euch schmeckt, um wach zu werden oder um die Kraft der Heilkräuter zu nutzen – mit ein paar Tassen Tee an frischen Herbsttagen kann man nichts falsch machen. Das tut Körper und Seele gut.

About Julia Gawlica

Am Geburtstag freue ich mich immer über einen Strauß frischer Blumen. Auch eigens angebautes Obst & Gemüse zaubern mir immer wieder aufs neue ein Lächeln ins Gesicht. Meine Begeisterung Natur & Großstadttrubel zu vereinen möchte ich gerne, durch interessante & einmalige Beiträge mit Euch teilen.

Dein Kommentar

Kommentare