Oh Tannenbaum – So bleibt der Weihnachtsbaum lange frisch

Welchen Tannenbaum man sich zum Fest ins Haus holt ist letztlich eine Geschmacks- und Preisfrage. Mittlerweile wird auch der Online-Kauf von Weihnachtsbäumen immer beliebter.
Vor dem Kauf sollte man sich allerdings generell fragen, was einem wichtig ist. S0 kann man die richtige Wahl treffen.

Haltbarkeit.

Die Nordmanntanne ist der Klassiker und der beliebteste Weihnachtsbaum Deutschlands. Die nur für die Bestimmung als Christbaum gezüchtete Pflanze besticht durch ihre lange Haltbarkeit über ein paar Wochen. Außerdem hat sie einen gleichmäßig buschigen Wuchs und weiche Nadeln die nicht pieksen. Ihr hoher Einkaufspreis rührt von der Tatsache, dass die Nordmanntanne über 10 Jahre braucht um Zimmerhöhe zu erreichen.
Noch haltbarer ist die Edeltanne (Nobilistanne). Sie liegt in einem ähnlichen Preisniveau, sticht nicht und kann bis in den Januar stehen gelassen werden ohne zu nadeln. Sie hat allerdings einen weniger gleichmäßigen Wuchs.

Preis.

Der mit Abstand günstigste Baum zum Fest ist die Fichte. Auch sie hat einen schönen Wuchs und duftet intensiv nach Nadelbaum. In warmen Räumen verliert sie allerdings bereits nach einigen Tagen ihre Nadeln. Man hat die Wahl zwischen diversen Fichtensorten mit verschiedenem Aussehen, z.B. Rotfichte oder serbische Fichte.
Wichtig: Fichten erst kurz vor dem Fest schlagen.

Individualität.

Ein farblicher Hingucker ist die Blaufichte, oft auch Blautanne oder Stechfichte genannt. Das Farbspektrum ihrer Nadeln reicht von Blau bis Silber-Weiß. Sie hat eine mittlere Haltbarkeit und liegt preislich bei der Nordmanntanne.
Die Kiefer ist ein extravaganter Weihnachtsbaum der allerdings in Deutschland nicht so beliebt ist wie in den europäischen Nachbarländern. Sie hat einen ausgefallenen Wuchs und ist dadurch schwerer zu schmücken. Auch sie besticht durch ihre lange Haltbarkeit. Eine optisch besonders individuelle Vertreterin ist die Weymouthskiefer, aufgrund der extra langen weichen Nadeln auch Streichelkiefer genannt. Im Handel ist sie allerdings seltener zu finden.

tannenbaum lange frisch

Wiederverwendbarkeit.

Hier hat man die Wahl zwischen einem Baum mit Wurzelballen der nach dem Fest wieder verpflanzt werden kann und einem künstlichen Tannenbaum. Künstliche Bäume lassen sich mittlerweile sehr platzsparend lagern und es gibt sie in allen erdenklichen Variationen und Farben.

Frischetipps:

Richtiger Baum → Baumsorte nach Länge der Aufstellzeit wählen. Je heller die Schnittstelle, desto frischer der Baum. Frische Nadeln haben eine satte Farbe und glänzen leicht.

Richtige Herkunft → Wer allergieanfällig ist und wer Wert auf Nachhaltigkeit legt: Über Herkunft informieren und auf Gütesiegel achten.

Richtiger Transport → Tannenbaum im Inneren des Autos transportieren. Bei längeren Fahrten auf dem Dachgepäckträger verliert er viel Feuchtigkeit durch den Fahrtwind.

Richtiger Schnitt → Bei nicht frisch geschlagenen Bäumen eine ca. 2cm dicke Scheibe vom Stamm abschneiden vor dem Aufstellen.

Richtiger Ständer → Tannenbaumständer mit Wassertank verwenden und regelmäßig nachfüllen. Schnittblumenfrischhaltepulver im Wasser unterstützt zusätzlich die Haltbarkeit.

Richtige Standortwahl → Nicht direkt vor der Heizung!

Bäume im Topf oder mit Wurzelballen → Max. 10 Tage im warmen Raum halten, regelmäßig gießen! Anschließend draußen verorten.

 

Wo kauft ihr eure Tannenbäume? Wie haltet ihr sie frisch? Welche Sorten mögt ihr am liebsten?
Teilt gerne eure Erfahrungen in den Kommentaren!

 

 

Merken

About Daniel

Die Beiträge entstehen in Zusammenarbeit mit meiner Freundin. Beide auf einem Hof aufgewachsen genießen wir nun zusammen das Landleben mit all seinen Vorzügen. Von Feld- und Waldspaziergängen, über einen großen Garten, bis zur Gesellschaft von Hühnern und Schafen. Ein Garten kann so vieles sein, Paradies, Oase, Urwald, Arbeit, Erholung, Experimentierkasten...

Dein Kommentar

Kommentare