Vogel des Jahres 2018 – Der Star

Mit der Kürung des Vogel des Jahres will der NABU und der Landesbund für Vogelschutz in Bayern  auf eine zunehmende Problemstellung aufmerksam machen. Meist ist es das Schrumpfen ihrer Population, so auch beim Star (Sturnus vulgaris). Er ist bekannt als Allerweltsvogel. In Deutschland wurde er als Brutvogel aber bereits unter der Kategorie „gefährdet“ in die Rote Liste aufgenommen. Er löst den Waldkauz als Vogel des Jahres 2017 ab.

Dem Star als Singvogel wird eine Vorliebe für Stimmenimitation nachgesagt. Ob er dabei Geräusche aufgreift die ihm besonders gefallen, oder ihn stören bleibt wohl sein Geheimnis.
Als Zugvogel und Schwarmvogel sammeln sich im Herbst am Himmel gewaltig erscheinende Schwärme von Staren um gemeinsam in den Süden zu fliegen. Es gibt allerdings auch Stare die sich den Klimabedingungen hier angepasst haben und in Deutschland überwintern. Man kategorisiert die Art je nach Heimatstandort als Kurzstreckenzieher, Teilzieher und Standvogel.

Über die Kürung des Stars sind besonders Winzer und Obstbauern nicht besonders erfreut. Ein großer Schwarm Stare kann eine ganze Ernte innerhalb ein paar Minuten wegfressen oder durch anpicken und spätere Fäulnis der Früchte ruinieren. Seine Nahrungsquellen sind Saisonabhängig. Durch die zunehmende Homogenisierung der Landwirtschaft und der Landschaft fällt es ihm aber immer schwerer sich an einem Ort vollkommen zu ernähren. Bis in die 1980er Jahre war seine Verfolgung und gezielte Vernichtung gang und gebe.

Vogel des Jahres 2018 - Der Star

Star gegen Star – Türsteher für eure Obstbäume

Einen effektiven Schutz bieten Obstnetze für die Bäume und Sträucher im eigenen Garten. Wem das zu stressig ist, der kann auch einfach Stare mit Staren bekämpfen. Dafür hängt ihr einen Starennistkasten in eurem Obstbaum auf. So nehmt ihr zwar in Kauf ein Pärchen Stare zu füttern, sie halten dafür aber Artgenossen fern und verteidigen ihre Nestumgebung. Ein richtiges Revier bilden die Stare nicht aus. Ein Starenkasten sollte ein Einflugloch von 45mm haben, damit die Vögel gut rein und raus kommen. Bis März sollte euer Kasten aufgehangen sein, damit ihn die Stare noch annehmen. Achtet darauf das er für Fressfeinde wie Katzen und Marder schlecht erreichbar ist.

Wie ist euer Verhältnis zum Star? Erfreut ihr euch an ihm oder bereitet er euch Probleme?

About Daniel

Die Beiträge entstehen in Zusammenarbeit mit meiner Freundin. Beide auf einem Hof aufgewachsen genießen wir nun zusammen das Landleben mit all seinen Vorzügen. Von Feld- und Waldspaziergängen, über einen großen Garten, bis zur Gesellschaft von Hühnern und Schafen. Ein Garten kann so vieles sein, Paradies, Oase, Urwald, Arbeit, Erholung, Experimentierkasten...

Dein Kommentar

Kommentare