Schattengewächs – Tipps und Tricks für einen Garten im Schatten

Schattige Gärten sind zugegebenermaßen eine Herausforderung für jeden Gärtner. Viele sind der Meinung: Da blüht einfach nichts! Dem ist aber nicht so. Mit der richtigen Planung und etwas Wissen über die Pflanzen lässt sich auch bei einem Garten im Schatten eine gemütliche Oase kreieren. Hier kommen meine persönlichen Tipps und Trick für einen Garten im Schatten.

Immer grün

Wenn ein Garten eh schon kaum Sonne abbekommt, dann macht es sich sehr schön, wenn die vorhandenen Pflanzen dafür immer etwas Wärme und Gemütlichkeit ausstrahlen. Von Vorteil sind deshalb immer grüne Pflanzen, die im Schatten wachsen.

rotermauerpfefferEine immergrüne winterharte Pflanze ist der rote Mauerpfeffer. Er wächst praktisch überall: Egal ob Trockenheit oder Schatten, er kommt scheinbar in jeder Lebenslage gut klar. Er eignet sich als Bodendecker und taucht vermeintlich triste Stellen, an denen nichts wachsen möchte, in ein hübsches Wintergrün. Blütezeit ist Juni, Juli bis August.

rhododendronEbenfalls unkaputtbar ist der Rhododendron. Zwar wird er von vielen Gärtnern kritisch betrachtet, da er den einheimischen Pflanzen häufig den Platz nimmt, aber in einem schwer bepflanzbaren Garten zahlt sich seine Hartnäckigkeit aus. Entweder ihr pflanzt ihn in einem Kübel oder als großen Busch. Blütezeiten sind der Mai und Juni.

rainweideUm dem Garten einen richtigen Rahmen zu geben, könnt ihr auf die Rainweide zurückgreifen. Diese Hecke ist sehr pflegeleicht und benötigt wenig Zuwendung. Sie sollte regelmäßig (zwei bis viermal im Jahr) geschnitten werden und kann bis zu 2 Metern hoch werden.

Blütenpracht

Nun haben wir mit den immergrünen Pflanzen einen Grundstein gelegt. Aber was noch fehlt sind Blüten. Damit der Garten immer gemütlich und einladend wirkt, solltet ihr darauf achten, dass vom Frühjahr bis zum späten Sommer immer eine Pflanze blüht und somit für einen Farbtupfer sorgt.

zwergasternWer zwischen dem ganzen Grün im Beet etwas Farbe haben möchte, der kann auf die Zwerastern zurückgreifen. Sie sind super wetterbeständig und blühen im August, September und Oktober. Ideal, um dem Herbst etwas Farbe zu geben.

natzisseIch weiß, dass viele Gärtner von einem Rosengarten träumen. Aber hier muss eure Seifenblase leider zerstechen. Rosen sind sehr empfindlich. Stehen sie nur im Schatten, gehen sie ein. Aber ich habe eine hübsche Alternative für euch. Die Narzissen Erlicheer sind ebenfalls sehr schön und tun sich mit schattigen Plätzen nicht so schwer. Die Pflanze blüht 8 Wochen nach dem setzen und sollte im Frühjahr eingesetzt werden.

clemantisWer neben viel Schatten auch wenig Platz hat, sollte auf Pflanzen zurückgreifen, die in die Höhe wachsen, statt in die Breite. Für den Schatten geeignet ist dabei die Clemantis, da sie eine Kletterpflanze ist. Sie blüht von Mai bis September und erfreut einen Gärtner damit das halbe Jahr.

Wie nutzt ihr den Schatten in eurem Garten? Habt ihr Tipps und Tricks für einen Garten im Schatten?

About Franka Pohl

Zu fünft in einem Drei-Mann-Zelt im Garten schlafen und Gemüse aus dem Gewächshaus des Nachbarn geschenkt bekommen. Ahornsamen auf die Nase kleben und Mini-Staudämme am Bach hinter dem Haus bauen. Als Dorfkind haben die Natur und ich schon einiges Zusammen erlebt.

Dein Kommentar

Kommentare