Pilze sammeln, aber bitte richtig!

Im Herbst geht’s wieder los: Pilze sammeln! Schon seit Anfang September können die Bast-Körbe wieder rausgeholt werden. Noch schnell die Wanderstiefel angezogen und raus in die Natur. Vor allem der gerade noch warme Herbst eignet sich ideal für einen Streifzug durch die Wälder. Doch Vorsicht: Nicht alles was lecker aussieht ist auch essbar! Wir haben 5 Dinge für euch, die es vor dem ersten Mal Pilze sammeln zu beachten gilt.

Erstmal nicht alleine Pilze sammeln gehen

Pilze sammeln

Für den Anfang empfiehlt es sich, mit einer erfahrenen Person loszuziehen. Diese kennen nicht nur die Hot-Spots in eurer Nähe, sondern auch welcher Pilz essbar ist und welcher nicht. Aber wo findet ihr solche Experten? Zum einen gibt es in vielen Regionen passende VHS-Kurse. Zum anderen bietet sich die Deutsche Gesellschaft für Mykologie an. Hier könnt ihr nach einem Pilzsachverständigen in eurer Nähe suchen.

Die richtige Zubereitung

Pilze sammeln

Pilze dürfen auf keinen Fall roh verzerrt werden. Deshalb sollten sie unbedingt erhitzt werden. Vorher bitte sorgfältig putzen (ohne Wasser). Dazu einfach mit einem Tuch oder Bürste über den Pilz gehen. Anschließend erhitzt ihr sie. Dabei sollten die Pilze zu mindestens gedünstet werden. Dazu wird eine Temperatur von mind. 70 Grad empfohlen.

Korrekte Lagerung ist entscheidend

Für ein, zwei Tage lassen sich Pilze noch im unteren Fach eures Kühlschranks lagern. Länger lassen sich Wildpilze nicht frischhalten. Wenn ihr die Pilze auch noch ein paar Wochen später verzehren wollt, solltet ihr sie trocknen. Also, nach dem Pilze sammeln direkt in Scheiben geschnitten auf ein Backblech in den Ofen geben. Bei ca. 40 Grad mehrere Stunden trocknen. Dabei regelmäßig wenden.

 

Wo darf gesammelt werden?

Pilze sammeln

In Deutschland könnt ihr nicht überall einfach so Pilze sammeln. So ist es zum Beispiel in öffentlichen Parks, Nationalparks und Naturschutzgebieten immer verboten. Zudem gibt es eine Beschränkung der Menge. Diese unterscheidet sich, je nachdem in welchem Bundesland ihr sammeln geht. Erkundigt euch am besten bei eurer Forstbehörde.

Wo wachsen Pilze?

Pilze sammeln

Auch wenn es romantisch klingt, aber auf einer sonnigen Lichtung werdet ihr wenig Pilze sammeln können. Denn, Pilze mögen es vor feucht und warm. So wachsen sie im Wald am liebsten auch dort wo Moos wächst. Auch alte, feucht Baumstämme sind ihr Lieblingsplatz. Generell wachsen viele Pilzarten um Bäume herum.

Und nun: Schuhe angezogen und raus in den Wald. Habt ihr noch ein paar Insider-Tipps für alle Anfänger?

About

Ich bin auf dem Dorf groß geworden. Am Bach oder im Wald zu sein und Rehe oder Füchse zu sehen ist für mich genauso normal wie Kartoffeln pflanzen, Hühner füttern oder die Blumenpflege im elterlichen Garten. Gartenarbeit bedeutet für mich vor allem Entspannung. Aktuell heißt das dann urban-gardening.

Dein Kommentar

Kommentare