Pflanzen im eigenen Schlafzimmer

Pflanzen dienen nicht nur zu Dekozwecken in den eigenen 4-Wänden. Bekanntlich verbessern sie die Luftqualität. Sie filtern Schadstoffe und produzieren neuen für uns so wichtigen Sauerstoff. Sie können so auch förderlich sein, wenn es um einen gesunden Schlaf geht. Andererseits können die falschen Pflanzen genauso gut den Schlaf hemmen.

Daher kommen hier unsere Empfehlungen:

  1. Vielen Pflanzen produzieren in der Nacht Sauerstoff. Die meisten benötigen sogar Sauerstoff, da die Photosynthese nun mal nicht ohne Licht erfolgen kann. Dabei merken wir das in der Regel nicht, da es nur ein sehr geringer Anteil ist. Für eine gesunde Portion an Sauerstoff sind daher Pflanzen geeignet die auch nachts Kohlenstoffdioxid in unseren beliebten Sauerstoff verwandeln. Zu diesen Pflanzen zählt z.B. die Aloe Vera Pflanze und auch der Bogenhanf.
  2. Besonders stark duftende oder blühende Pflanzen eignen sich eher weniger im Schlafzimmer. Wir bekommen leichter Kopfschmerzen. Außerdem kann unser Schlafrhythmus dadurch gestört werden.
  3. Für besonders trockenen Schlafzimmer eignen sich Pflanzen, die die Luftfeuchtigkeit erhöhen.
  4. Bei Menschen, die zu Allergien neigen, sollten Pflanzen im Schlafzimmer gehalten werden, gegen die sie mit Sicherheit nicht allergisch reagieren. Extrem stark duftende Pflanzen sollten daher schon mit besonderer Vorsicht betrachtet werden.

 

Aloe Vera

  • produziert Sauerstoff
  • filtert Schadstoffe
  • verspricht eine heilsame Wirkung
  • sehr pflegeleichtAloe Vera

Bogenhanf/ Sansevieria / Schwiegermutterzunge

  • pflegeleicht
  • braucht nur wenig Wasser
  • filter Schadstoffe
  • gibt auch nachts Sauerstoff ab
  • halbschattige bis leicht sonnige Plätze idealSansevieria

Kakteen

  • geben Sauerstoff ab
  • exotisches Flair
  • lieben sonnige Fensterplätze
  • sehr wenig Pflege
  • wenig Wasser

Kakteen

Efeu

  • filtert enorme Mengen an Schadstoffen und Schimmelsporen
  • gedeiht auch in dunklen Ecken
  • sollte regelmäßig gegossen werden Efeu

About Nadine

Ganz klar, wenn es eine Frucht gibt, für die ich sterben würde, wäre das eine Melone. Gerade im Sommer gibt es nichts Besseres. Ich komme aus einer Schrebergartenfamilie. Von daher sind mir Dinge wie Unkraut jäten, Spargel stechen oder Kartoffeln setzen nicht fremd. Am besten ist aber natürlich die selbst gemachte Marmelade von Mutti, mit Früchten aus dem Garten, bei der ihre Kreativität keine Grenzen kennt. Zu Hause habe ich mir einen kleinen Balkongarten geschaffen.

Dein Kommentar

Kommentare