Jetzt noch schnell Mangold säen für die Herbsternte!

Von dem bunten Blattgemüse gibt es zwei Sorten, einmal den Blattmangold und einmal den Stiel- oder Stängelmangold. Wie der Name schon sagt, verwendet man bei dem einen nur die Blätter in der Küche und bei dem anderen können ebenfalls die Stiele toll zubereitet werden.

Egal, für welche Sorte ihr euch für euren Anbau entscheidet, eins ist sicher: Beide Sorten sind ein wahres „Superfood“.
Sie enthalten sehr viele Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe und Eiweiße, noch dazu sind sie richtig lecker. Unter der Rubrik „Inspirationen“ findet ihr im Bakker-Shop noch weitere Ernährungsinfos und ein tolles Frittata-Rezept (hier).

Die richtige Pflege

Mangold zählt zu den Mittelzehrern, dies bedeutet für euch, dass ihr eurem Boden zur Unterstützung Nährstoffe zufügen solltet, um eine reiche Ernte zu erzielen.
Hierfür eignen sich Hornspäne sehr gut und auch mit Komposterde macht ihr eure Mangoldpflanzen glücklich.
Achtet auf eine ausreichende Wasserversorgung, die Pflanzen mögen es nicht zu trocken.
Die Mangoldsorten zählen zu den robusten Gemüsepflanzen, sie werden selten von Schädlingen heimgesucht.

Bei Auspflanzen sollte ein Reihenabstand von etwa 40 Zentimetern und ein Pflanzabstand von etwa 30 Zentimetern eingehalten werden. Dies erscheint vielleicht erstmal viel, aber wenn die Pflanzen zu nah zusammen stehen, beeinflussen sie sich gegenseitig im Wachstum und die Stängel werden dünn und brüchig.
Achtet auch auf die Nachbarn der Pflanzen! Spinat ist kein guter Nachbar, Hülsenfrüchte, Radieschen und Rettich bilden dagegen eine gute Nachbarschaft.
Wenn ihr erst jetzt mitten im Sommer mit der Aussaat beginnt, solltet ihr einen sonnigen Standort für eure Mangoldpflanzen auswählen, damit sie genug Wärme und Licht bekommen, um euch bis zum Frost frisches Gemüse zu liefern. Nach 8-10 Wochen sind die Stiele erntereif.

Erntetipp für viel Ernteglück:

Erntet die Pflanze stielweise ab und geht dabei von außen nach innen vor. So hat die Pflanze die Chance, immer weiter zu wachsen und erfreut euch lange mit frischen Blättern.

Tolle Optik

Wie ihr bereits schon im Blogbeitrag zum „Bunten Gemüse“ lesen konntet, gibt es den Mangold nicht nur im klassischen Rot, sondern auch mit weißen, gelben, orangenen und pinkfarbenen Stielen. Dies macht ihn auch zu einer tollen Dekopflanze auf der Terrasse und dem Balkon.

Man kann ihn sogar überwintern…

Wie viele unserer Kulturgemüsepflanzen, ist auch der Mangold von Haus aus eigentlich zweijährig, wird aber meist vor dem Winter komplett abgeerntet. Die Pflanzen sind nur bedingt frostresistent und benötigen deswegen eure Hilfe bei der Überwinterung im Freiland. Deckt die Pflanzen gut zu, mit Laub, Tannenzweigen oder einem Fleece.

Habt ihr schon Mangold im Garten oder dem Kübel? Nein? Dann auf auf, noch ist es nicht zu spät!

About Daniel

Die Beiträge entstehen in Zusammenarbeit mit meiner Freundin. Beide auf einem Hof aufgewachsen genießen wir nun zusammen das Landleben mit all seinen Vorzügen. Von Feld- und Waldspaziergängen, über einen großen Garten, bis zur Gesellschaft von Hühnern und Schafen. Ein Garten kann so vieles sein, Paradies, Oase, Urwald, Arbeit, Erholung, Experimentierkasten...

Dein Kommentar

Kommentare