Lange Freude am Weihnachtsstern

Der Weihnachtsstern ist wahrscheinlich mit die beliebteste Pflanze zur Weihnachtszeit. Falls er nicht schon zur Adventszeit gekauft wird, steht er spätestens Weihnachten unterm Weihnachtsbaum. Ein wahrer Klassiker unter den Weihnachtspflanzen, wie Stechpalme und Mistelzweig. Doch, wie pflegt ihr den Weihnachtsstern. Damit ihr lange Freude an ihm habt. Wir haben euch hilfreiche Tipps zusammengeschrieben.

Der Transport

Auch wenn der Weihnachtsstern für die Winterzeit steht, tut ihm Kälte nicht gut. Wer also nicht mit dem Auto oder dem ÖPNV fährt, sollte ihn gut verpacken. Vor dem Kauf sollte die Erde im Topf überprüft werden. Zu trocken oder durchnässt? Lieber die Finger davon lassen. Gesunde Sterne haben schöne grüne Blätter unter den charakteristischen roten Blättern. Dort lassen sich idealerweise Knospen erkennen.

Weihnachtsstern

Gießen

Der rote Stern sollte von unten gegossen werden und bitte nicht zu kaltes Wasser verwenden. Wie gießt ihr von unten? Einfach Wasser auf einem Untersetzer aufstauen. Das ist angenehmer für die Wurzeln der Weihnachtssterne. Eine Alternative ist auch, die Tauchnässe. Dazu die Pflanze ohne Übertopf mit dem Wurzelballen für ein paar Minuten in Wasser tauchen.

Wie erkennt ihr, dass ihr zu viel Wasser verwendet? Ganz einfach: Der Stern wirft Blätter ab.

Den Weihnachtsstern blühen lassen

Erstaunlicherweise benötigt diese Pflanze der Weihnachtszeit wenig Licht. Sie erblüht erst dann, wenn sie kurze Tage hat. Wenn ihr sie zum Blühen motivieren wollt, könnt ihr sie austricksen. Stellt Sie 6 Wochen vor Weihnachten in einen dunklen Raum. Dort sollte sie um die 12 Stunden pro Tag verbringen. Ihr könnt die Pflanze aber auch mit einem Pappkarton (Luftlöcher!) abdecken.

Weihnachtsstern

Vermehren und umtopfen

Falls ihr einen gekauften Stern vermehren möchtet, trennt ihr einfach Stecklinge ab. Am besten mit 4-5 Blätter pro Steckling. Bitte sofort in ein Glas mit warmem Wasser stellen. Haben sich die ersten Wurzeln gebildet, könnt ihr den Baby-Weihnachtstern in Anzuchterde umpflanzen J
Gegen Ende des Frühlings könnt ihr den Weihnachtsstern umtopfen. Zu diesem Zeitpunkt verliert die Pflanze auch immer mehr Blätter. Nun könnt ihr den Stern an einen kühleren Ort stellen und noch weniger Wasser geben. Nach anderthalb Monaten könnt ihr ihn umtopfen. Bei der Erde darauf achten, dass sich wenig Staunässe bilden kann.

Achtung: Für Haustiere ist der Weihnachtsstern giftig! Bitte darauf achten. Habt ihr schon euren Weihnachtsstern für 2016? 

Merken

About

Ich bin auf dem Dorf groß geworden. Am Bach oder im Wald zu sein und Rehe oder Füchse zu sehen ist für mich genauso normal wie Kartoffeln pflanzen, Hühner füttern oder die Blumenpflege im elterlichen Garten. Gartenarbeit bedeutet für mich vor allem Entspannung. Aktuell heißt das dann urban-gardening.

Dein Kommentar

Kommentare