Keinen grünen Daumen?

Pflegeleichte Sommerpflanzen mit denen Euer Garten trotzdem super aussieht

Ihr dachtet immer für einen schönen bunten Garten braucht es einen begeisterten Hobbygärtner, der seine gesamte Freizeit für die farbenfrohen Beete opfert? Oder hättet Ihr großen Spaß beim Gärtnern, seid aber ständig unterwegs und habt daher wenig Zeit für anspruchsvolle Sommerblüher? Damit auch Eure Gärten demnächst die Freude und Beschwingtheit des Sommers widerspiegeln, haben wir einige pflegeleichte Pflanzen zusammengestellt, die super in Euren Beeten aussehen werden!

Mauerpfeffer

Der Mauerpfeffer wirkt wie ein farbintensiver Teppich und wird besonders häufig in Mauerbeeten angepflanzt. Genauso gut kann er aber natürlich auch in jedem anderen Beet gepflanzt werden, wo er dann zwischen fünf und zehn Zentimeter hoch wird. Bei der Wahl seines Standortes ist der Mauerpfeffer ziemlich unkompliziert, sollte aber in lockerer Erde gepflanzt werden. Die immergrüne Pflanze blüht zwischen Mai und Ende August und benötigt während der Trockenzeit nur wenig Wasser.

 Mauerpfeffer
Kalifornischer Mohn

Da der kalifornische Mohn eigentlich aus dem heißen Kalifornien stammt, ist er warme Temperaturen und wenig Wasser gewöhnt. Daher braucht die zwischen Juni und September blühende Pflanze auch nur selten gegossen werden. Die Blume gilt sogar als richtiger Überlebenskünstler, denn seine Samen können mehrere Jahre in ausgedorrten Böden überdauern, bis die Wetterbedingungen für ihn wieder besser werden.

 Kalifornischer Mohn
Lavendel

Habt Ihr auch dieses Bild vor Augen? Herrlich duftende Felder, der laue mediterrane Wind bildet lila Wellen und die Sonne glüht heiß herab auf das Meer von Lavendel. Ein Stückchen Südfrankreich könnt Ihr Euch auch in den Garten holen, denn Lavendel ist besonders pflegeleicht. Er ist trockenen Boden gewohnt und muss auch nur bei anhaltender Trockenheit gegossen werden. Düngen solltet Ihr den Lavendel auch nicht, er liebt nährstoffarmen Boden, sollte allerdings öfters geschnitten werden. Aber auch als Lavendelstrauß sieht er schließlich wunderschön aus.

 Lavendel
Margerite

Sonnig oder halbschattig mögen es die Margeriten. Mit ihrer weißen Farbe passen sie hervorragend in jedes Beet und halten sich auch als Strauß sehr lange in der Vase. In Trockenzeiten müssen sie allerdings zweimal täglich gegossen werden (morgens und abends). Praktischerweise können sie im Garten überwintern, sollten allerdings mit etwas Herbstlaub zugedeckt werden und Ende April, bevor ihre Blütezeit beginnt, beschnitten werden.

 

Margeriten
Wüstenrose

Zuletzt haben wir noch einen Tipp für die Wohnung. Die Wüstenrose blüht am liebsten auf der Fensterbank mitten in der Sonne. Da die Rose mäßig trockenen Boden mag, muss sie nur selten mit etwas Dünger versetztem Wasser gegossen werden.

 

Wüstenrose

About Charlotte Löneke

Da meine Eltern und ich das Haus direkt neben meinen Großeltern haben, bin ich gleich mit zwei großen Gärten aufgewachsen – als Kind war das natürlich ein Paradies. Oft habe ich meiner Oma geholfen die Blumen zu pflanzen (sie war ein großer Fan von Stiefmütterchen) und die Früchte zu ernten, natürlich nicht ohne ausgiebig von den verschiedenen Beerensorten und Äpfeln zu naschen. Auch heute noch freue ich mich besonders auf den Sommer, wenn unser Rosenbogen wieder in sattem Rot blüht und ich die lauen Abende mit einem spannenden Buch an unserem Teich genießen kann.

Dein Kommentar

Kommentare