Hochzeit im eigenen Garten

Viele Paar heiraten in den Sommermonaten. Jetzt ist quasi Hochsaison für alle verliebten Paare. Und wenn man dann an eine Hochzeit im Garten denkt, dann denkt man ganz automatisch an einen blauen Himmel, viele fröhliche Menschen, Wimpel-Girlanden, Seifenblasen, viele bunte Blumen und singende Vögel. Gerade im Hinblick auf die Kosten, die so eine Hochzeitsfeier mit sich bringt, ist der eigene Garten eine super Alternative. Jedoch gilt es auch hier bei der Planung einiges zu beherzigen:

Tipp 1: Gartengröße

Der Garten muss groß genug sein für all eure Gäste. Nichts ist schlimmer als wenn sich alle auf den Füßen herumtreten oder vielleicht aufgrund des wenigen Platzes Pflanzen kaputt treten. Denkt am besten auch an die kleinsten Gäste. Sie sind meist kaum zu bändigen und wollen ausgelassen spielen. Gerade im Sommer ist hier ein aufblasbarer Swimmingpool ideal. Außerdem sollte auch genügend Platz zum tanzen sein.

Tipp 2: Wetter

Auch wer im Sommer heiratet sollte auf alle Eventualitäten vorbereitet sein. Auf der sicheren Seite seid ihr mit einem Pavillon oder einem großen offenen Zelt bei dem sich eure Gäste bei Regen unterstellen können. Diese Möglichkeiten eignen sich natürlich auch wenn die Sonne mal wieder unermüdlich strahlt und die Hitze nicht mehr zu ertragen ist.

 

shutterstock_466842083

Tipp 3: Deko

Die Pflanzen in eurem Garten sind schon einmal das erste Dekoelement. Dabei müsst ihr nichts groß dekorieren, denn sie sind schon da. Bei der Deko kommt es dann auch ganz auf eure Vorlieben an. Vielleicht gibt es ja auch ein Motto oder einen Farbcode zu eurer Hochzeit? Je nach dem wird es dann kitschig oder eher weniger kitschig. Eurer Kreativität und Entfaltung sind dabei keine Grenzen gesetzt. Hauptsache ihr könnt euch mit der Deko identifizieren und habt Spaß.

Tipp 4: Essen & Trinken

Da ihr im Garten feiert ist hier eine Grill-Action gar nicht verkehrt. Hierbei kommen sowohl die Vegetarier als auch die Fleischliebhaber auf ihre Kosten. Dazu können verschiedene Salate, Brote und Dips gereicht werden. Super natürlich, wenn ihr dazu viele der Zutaten aus dem eigenen Garten nehmen könnt. Bei den Getränken kauft ihr am besten mehr als zu wenig, dann könnt ihr nichts falsch machen.

Tipp 5: Musik

Sollte unter euren Gästen ein Musiker sein, perfekt, dann ist eine musikalische Einlage, wo eventuell der ein oder andere eurer Gäste mitsingen kann, super. Um Kosten für den DJ zu sparen legt ihr euch vorher eine Playlist an und spielt diese dann an dem Tag einfach ab. Am besten ist ein bunter Mix von allem aus unterschiedlichen Jahrzehnten und unterschiedlichen Stilrichtungen. So ist jeder mal dran beim Tanzen.

 

Tipp 5: Lagerfeuer, Lichterketten & viele Kerzen am Abend

Für die gemütliche Stimmung am Abend sorgen Lagerfeuer, Lichterketten und viele Kerzen. Gerade bei offenem Feuer solltet ihr vorher abklären inwieweit das in eurem Garten erlaubt ist. Hierbei sollte auch nicht an warmen Decken gespart werden.

 

shutterstock_267224642

About Nadine

Ganz klar, wenn es eine Frucht gibt, für die ich sterben würde, wäre das eine Melone. Gerade im Sommer gibt es nichts Besseres. Ich komme aus einer Schrebergartenfamilie. Von daher sind mir Dinge wie Unkraut jäten, Spargel stechen oder Kartoffeln setzen nicht fremd. Am besten ist aber natürlich die selbst gemachte Marmelade von Mutti, mit Früchten aus dem Garten, bei der ihre Kreativität keine Grenzen kennt. Zu Hause habe ich mir einen kleinen Balkongarten geschaffen.

Dein Kommentar

Kommentare