Giftige Pflanzen im Garten

Wenn alles blüht und gedeiht, erfreut sich ein jedes Gärtnerherz. Insbesondere in den Sommermonaten verwandelt sich der Garten oder Balkon in eine farbenfrohe Oase. Doch was die Wenigsten wissen: Viele schöne Gartenpflanzen sind giftig. Damit Ihr nicht mehr zu den Unwissenden zählt, gibt es heute von uns eine Liste der giftigsten Gartenpflanzen.

buchsbaumBuchsbaum

Buchs könnt Ihr im Garten als Heckenpflanze, in Kübeln oder als Beetumrandung pflanzen. Allerdings sind die Blätter giftig. Der Verzehr kann zu Krämpfen, Durchfall und Erbrechen führen.

Eisenhut Eisenhut

Der blaue Eisenhut ist die giftigste Pflanze in Europa. Alle Pflanzenteile sind außerordentlich giftig. Auch über die Haut können die Giftstoffe aufgenommen werden, was zu Hautverbrennungen und Ausschlag führen kann. Größere Mengen können Herzversagen und Atemstillstand zur Folge haben.

fingerhutFingerhut

Nicht nur im Garten, auch in großen Töpfen auf der Terrasse oder auf dem Balkon sieht der Fingerhut prächtig aus. Allerdings sind alle Teile der Pflanze sehr giftig. Aus dem Giftstoff werden beispielsweise Medikamente gegen Herzrhythmusstörungen gewonnen. Bei normalem Umgang sollte allerdings nichts passieren.

GoldregenGoldregen

Der goldgelbe Zierstrauch ist 2012 zur Giftpflanze des Jahres gewählt worden. Als besonders giftig gelten die Blätter und die Schoten, welche möglichst NICHT in die Nähe von Kindern kommen sollten.

herbstzeitloseHerbstzeitlose

Die Herbstzeitlose bringt von September bis November Farbe in Euren Garten. Doch bitte mit Vorsicht genießen. Die ganze Pflanze ist hoch giftig. Der Verzehr von nur wenigen Samen kann zu Erbrechen, Durchfall, Kreislaufbeschwerden und Atemlähmung führen.

maiglöckchenMaiglöckchen

Die Maiglöckchen sind vor allem wegen ihrer niedlichen weißen Glöckchen beliebt. Doch wusstet Ihr auch, dass sie zur Giftpflanze des Jahres 2014 gewählt wurde? Insbesondere die Blütenblätter und die roten Beeren sind giftig. Schon das Trinken des Blumenwassers kann zu schweren Vergiftungen führen.

narzissenNarzissen

Die gelben Osterboten kommen schön als Schnittblume oder als Gartenpflanze zur Geltung. Dennoch sind alle Pflanzenteile giftig. Insbesondere die Zwiebel und der Narzissensaft sind überaus giftig und können zu Hautentzündungen, Erbrechen und Durchfall führen.

oleanderOleander

Auch der Oleander ist eine stark giftige Schönheit. Die Kübelpflanze kommt auf dem Balkon oder auf der Terrasse schön zur Geltung. Doch schon das berühren der Blätter beispielsweise beim Schneiden kann zu allergischen Reaktionen führen. Deshalb solltet Ihr beim Schneiden oder Umtopfen auf jeden fall Handschuhe tragen.

wandelröschenWandelröschen

Das Wandelröschen ist die ideale Balkonpflanze, wenn Ihr es farbenfroh mögt. Denn es ist nicht nur Gelb, Orange, Rosa oder zweifarbig, es wechselt sogar seine Farben. Doch bitte mit Vorsicht genießen. Auch diese Pflanze ist für Menschen und Tiere giftig und kann bei Verzehr zu Erbrechen und Durchfall führen.

Unser Tipps

Selbst wenn Ihr die Blumen in Eurem Garten harmlos wirken, solltet Ihr Euch vorher informieren, welche der Pflanzen giftig sind. Denn unsere Liste zeigt längst nicht alle Giftpflanzen in Deutschland auf. Weitere hoch giftige Gartenpflanzen sind beispielsweise die Christrose, die Engelstrompete, der Stechapfel, die Tollkirsche und der Wunderbaum, die zu schweren Vergiftungen führen können. Solltet Ihr Euch bei einer Eurer Pflanze nicht sicher sein, ob sie giftig ist, könnt Ihr uns gerne fragen. Wir helfen gerne weiter! 🙂

About Katharina Roder

Ich bin Social Media Managerin und Bloggerin aus Leidenschaft. In den Garten meiner Oma hab ich schon als Kind gärtnern gelernt. Auch heute noch liebe ich es in der Natur zu verweilen um die Farbenpracht der Blumen zu genießen.

Dein Kommentar

Kommentare