Garten Tipp: Terrasse verschönern

Den Winter haben wir überstanden. Die überwiegend kalten Tage sind vorbei. Auch die Pflanzen beginnen jetzt, sich rauszutrauen. So kriechen auch wir so langsam wieder aus unseren aufgeheizten 4 Wänden. Der erste Schritt nach draußen wird dabei oft auf die eigene Terrasse gesetzt. Und diese muss nach den Herbst- und Wintermonaten erst einmal ordentlich fit gemacht werden. Wir zeigen euch hier, wie das ganz einfach machbar ist!

Platz schaffen

In den letzten paar Monaten hat sich sicherlich ordentlich was angesammelt auf der Terrasse. Oft nur Dinge, die man mal eben schnell abstellen wollte. Mülltonne, Schubkarren, Laubhaken, Gießkannen und Vogelhäuser müssen an ihren rechtmäßigen Platz geräumt werden.

Überblick verschaffen

Nun holt euren alten Collegeblock raus und schnappt euch einen Bleistift sowie ein Radiergummi. Jetzt soll eine grobe Skizze entworfen werden. Zeichnet die Umrisse eurer Terrasse auf. Vergesst nicht, vorhandene Gartenmöbel wie Liegen und Tische einzuzeichnen.

Die Umsetzung

Ein wichtiger Tipp von uns: Große und hohe Töpfe gehören, von der Mitte der Terrasse ausgesehen, nach hinten. Eine Kombination aus kleineren Töpfen und größeren sowie verschiedene Formen bringen Abwechslung, auch auf kleinem Raum. Falls eure verwendeten Pflanzgefäße noch keine Entwässerungslöcher im Boden haben, bohrt diese einfach rein. Befüllt die Töpfe nun bis ca. eine handbreit unter dem Rand mit Blumenerde.

Die richtigen Pflanzen

Welche Pflanzen eignen sich besonders für die Terrasse? Ziemlich viele! Von daher geht es eher um die richtige Kombination. Calibrachoa, Carex und hängende Fuchsien funktionieren beispielsweise sehr gut zusammen. Vergesst nicht, eure neuen grünen Lieblinge ausreichend zu bewässern und regelmäßig zu düngen.

Jetzt steht einer wunderschönen Terrasse in den warmen Monaten nichts mehr im Wege. Alle Infos haben wir hier nochmal für euch im Video zusammengefasst. Dieses ist übrigens nur eines von über 30 Garten Tipps Videos auf unserem YouTube Kanal. 😉

Habt ihr noch weitere Tipps für eine perfekte Terrasse? Was für Pflanzen sind in eurer Entspannungsoase beheimatet?

About

Ich bin auf dem Dorf groß geworden. Am Bach oder im Wald zu sein und Rehe oder Füchse zu sehen ist für mich genauso normal wie Kartoffeln pflanzen, Hühner füttern oder die Blumenpflege im elterlichen Garten. Gartenarbeit bedeutet für mich vor allem Entspannung. Aktuell heißt das dann urban-gardening.

Dein Kommentar

Kommentare