Frischen Koriander selbst anpflanzen

In jeden mediterran angehauchten Garten gehört Koriander. Koriander ist eine Gewürz- und Heilpflanze zugleich. Heute findet man Koriander überall auf dem Globus. Ihn selbst im eigenen Garten anzupflanzen ist daher kein Problem.
Zur Pflanze

Koriander wird oftmal auch als chinesische Petersilie bezeichnet. Man unterscheidet zwischen Blatt- und Gewürz-Koriander. Die Pflanze enthält ätherische Öle, Gerbstoffe, Flavonoide und Zucker. Koriander kann das Wachstum von Pilzen und Bakterien behindern. Verwendet man Koriander in Ölform wirkt es krampflösend beim Blähbauch und reduziert außerdem das Völlegefühl. Der Koriander blüht meist von Juni bis Juli rosa-weißlich. So eine Pflanze kann zwischen 30 und 80 Zentimeter groß werde.

 

shutterstock_249961711

Koriander anpflanzen

Koriander ist keine besonders anspruchsvolle Pflanze. Wie die meisten anderen Gewürzpflanzen auch, bevorzugt sie Plätze die möglichst windstill und nicht allzu sonnig sind. Zu empfehlen wäre ein Beet was morgens sonnig ist und nachmittags im Schatten liegt. Mitte April ist eine gute Zeit zum Anbauen von Koriander. Dabei sollte leicht kalkhaltige Erde benutzt werden. Da die Pflanze am besten im Dunklen keimt, müssen die Samen in einer Tiefe von mindestens 1 Zentimeter in den Boden gesät werden. Sollte es ein kalter April sein, ist ein Wärmeschutz anzuraten. Koriander sollte möglichst frühzeitig ausgedünnt werden, dass macht das Auspflanzen um einiges leichter. Zusammen mit anderen Pflanzen wächst der Koriander besonders gut.

shutterstock_667642750

Regelmäßiges Gießen, sodass aber trotzdem keine Staunässe entsteht ist beim Koriander wichtig. Genauso sollte störendes Unkraut immer mal wieder entfernt werden, denn dies hindert ihn nur beim Wachstum. Ab August ist der Koriander, dann je nach Witterung, reif zum Ernten. Er eignet sich dann zum Kochen und Würzen von vielen Gerichten. Aber auch in sommerlichen Salaten kann er verwendet werden. Jedoch darf man nicht vergessen, dass gerade beim Koriander die Geschmäcker sehr verschieden sind. 

Wenn du Koriander liebst, steht dem Anbau im eigenen Garten jetzt nichts mehr im Wege. Viel Erfolg!

About Nadine

Ganz klar, wenn es eine Frucht gibt, für die ich sterben würde, wäre das eine Melone. Gerade im Sommer gibt es nichts Besseres. Ich komme aus einer Schrebergartenfamilie. Von daher sind mir Dinge wie Unkraut jäten, Spargel stechen oder Kartoffeln setzen nicht fremd. Am besten ist aber natürlich die selbst gemachte Marmelade von Mutti, mit Früchten aus dem Garten, bei der ihre Kreativität keine Grenzen kennt. Zu Hause habe ich mir einen kleinen Balkongarten geschaffen.

Dein Kommentar

Kommentare