Es ist Feigenzeit!

Endlich ist es so weit, es ist Feigenzeit! In der Zeit von August bis November können wir uns über die süße Delikatesse aus dem Orient erfreuen. Ganz gleich ob roh im frischen Zustand, getrocknet als Snack für zwischendurch oder weiterverarbeitet in einem leckeren Gericht – Feigen sind vielseitig einsetzbar und sorgen garantiert immer für das gewisse Etwas.

Egal ob gelb, grün oder violett

Die bis zu 7 cm groß werdenden Früchte können je nach Sorte eine grüne, gelbe, braune oder violette Haut haben, die man mit verzehren kann. Das rosa bis dunkelrot farbene Fruchtfleisch ist reich an Eiweiß, Mineralstoffen und vielen Vitaminen. Je dunkler und weicher die Feige ist, desto reifer und süßer ist auch die Frucht. Diese unglaublich exotische Süße ist neben dem hohen Mineralstoffgehalt das Besondere an den leckeren Feigen.

Der Feigenbaum an sich ist ein recht „gnädiger“ Baum mit einem robusten Baumstamm und leicht in der Pflege. Insgesamt kann ein Feigenbaum bis zu 10 Meter hoch werden und drei Mal im Jahr blühen. Aus diesem Grund kann man auch das ganze Jahr über getrocknete Feigen erwerben.

5 Fakten zur Feige:

  • 1 Feige hat rund 40 kcal
  • Feigen sind reich an Magnesium, Calium & Beta- Carotin
  • Feigen & Ziegenkäse sind ein tolles Duo
  • Unreife Feigen sind hart
  • Der Feigenbaum gehört zu der Familie der Maulbeergewächse

Abschließend gibt es noch meine Lieblingsrezepte für die Verarbeitung der exotischen Feige für euch! Am liebsten esse ich die Feige aber ganz klassisch im „rohen“ Zustand.

Das Feigenbrot:

feigen rezeptWenn es mal schnell gehen muss, aber dennoch was besonderes sein darf, ist das Feigenbrot die richtige Wahl. Die Zubereitung ist simpel & super schnell.

Zutaten:
Weißbrot
Blauschimmelkäse
Serano Schinken
Feigen
Zubereitung:
Das Weißbrot toasten, den Blauschimmelkäse gleichmäßig darauf verteilen, abschließend den Serano Schinken und die Feigen auf dem Brot drapieren.

Feigentartes:

feigen rezeptNicht nur lecker, sondern auch ein echter Hingucker sind selbst gemachte Feigentartes. Bei unserer Variante könnt ihr die Tartes ganz nach Belieben und Geschmack variieren.

Zutaten:
Blätterteig
Marmelade nach Belieben
Äpfel
Feigen
Zubereitung:
Den Blätterteig in eine Tarteform auslegen oder kreisrund auf ein Backblech legen und großzügig mit eurer Lieblingsmarmelade bestreichen. Ich greife dabei gerne zu Johannisbeer Marmelade. Abschließend die Feigen und Äpfel in dünne Scheiben schneiden und auf dem Blätterteig verteilen.

About Julia Gawlica

Am Geburtstag freue ich mich immer über einen Strauß frischer Blumen. Auch eigens angebautes Obst & Gemüse zaubern mir immer wieder aufs neue ein Lächeln ins Gesicht. Meine Begeisterung Natur & Großstadttrubel zu vereinen möchte ich gerne, durch interessante & einmalige Beiträge mit Euch teilen.

Dein Kommentar

Kommentare