Eine Hass-Liebe – Der Spargel und ich

Dem Spargel stehe ich persönlich etwas skeptisch gegenüber. Als Kind habe ich ihn gehasst, heute liebe ich ihn. Egal ob als Suppe, mit Sauce Hollandaise oder im Salat. Er ist zu dieser Jahreszeit ein absolutes Muss!

Spargel Hass – Warum er so kompliziert ist

Den klassischen weißen Spargel esse ich neben dem grünen am liebsten. Aber hier habe ich echtes Mitleid mit den Arbeitern auf dem Feld. Denn Spargelstechen ist ein Knochenjob! Der weiße Spargel wächst in sogenannten Dämmen und damit unterirdisch. Vor dem Ernten muss er sorgfältig freigelegt werden. Das dauert einige Zeit und geht ganz schön in den Rücken.

Einfacher zu ernten sind der grüne und der violette Spargel. Aber der Weiße ist und bleibt, trotz des häufig höheren Preises, der Bestseller. Wer guten und vor allem frischen Spargel kaufen möchte, der muss sich jetzt schon beeilen, denn die Spargelsaison dauert lediglich von Mitte April bis zum 24. Juni.

Wer seinen Spargel auf dem Markt oder im Supermarkt gekauft hat, dem steht gleich die nächste Hürde bevor: Das Schälen! Hier gilt: Zuerst muss er gewaschen werden. Da er unter der Erde wäscht solltet ihr hierbei wirklich gründlich sein. Danach schält ihr ihn von oben nach unten. Erst nach dem wirklich mühsamen Schälen schneidet ihr das Ende ab. Je nachdem wir frisch er ist, müsst ihr mehr oder weniger abschneiden. In der Regel gilt: Bei frischem Spargel nur 1-2 cm kürzen. Bei älterem auch gerne mal 4. Denn die Enden schmecken sehr hölzern und sind alles andere als ein Genuss.

Kleiner Tipp: Oft könnt ihr ihn – natürlich gegen Aufpreis – bereits geschält kaufen. Wer wenig Zeit hat oder einfach nur faul ist, sollte sich das als Alternative überlegen.

Spargel Liebe – Rezeptideen

Bevor ihr den Spargel kocht, könnt ihr ihn in kleine Bündel schnüren. Das macht das Servieren nachher erheblich einfacher. Ein tolles Rezept für eine Suppe haben wir euch bereits im vergangenen Jahr verraten.

Wer bereit ist zu experimentieren, dem empfehle ich den Spargel mit Erdbeeren zu kombinieren. Hinzu gebt ihr etwas Minze und Zitrone sowie Balsamico. Fertig ist ein erfrischender Salat!

About Franka Pohl

Zu fünft in einem Drei-Mann-Zelt im Garten schlafen und Gemüse aus dem Gewächshaus des Nachbarn geschenkt bekommen. Ahornsamen auf die Nase kleben und Mini-Staudämme am Bach hinter dem Haus bauen. Als Dorfkind haben die Natur und ich schon einiges Zusammen erlebt.

Dein Kommentar

Kommentare