Die Voodoo Lilie – Eine Pflanze auf dem Trockenen

Wer denkt, jede Blume gleicht der anderen, der irrt sich. Denn die Voodoo Lilie ist der lebende Beweis dafür, dass es auch Pflanzen gibt, die ganz anders sind und keine der üblichen Regeln befolgen.

voodoo lilieDie Voodoo Lilie

Der Name passt zur Blume, denn sie benötigt keine Blumenerde. Sie ist ein so genannter Trockenblüher. All ihre Nährstoffe bezieht sie aus der Luft. Allerdings solltet ihr bei der Platzwahl darauf achten, dass sie nicht an einer Heizung steht. Das wird ihr schnell zu warm. Aber ganz im Schatten mag sie es auch nicht. Ideal ist der Halbschatten. Dann erreicht sie auch eine Wuchshöhe von 30 bis 40 cm.

Das makabre Aussehen hat ihr den Namen Voodoo Lilie gegeben. Ihr Schutzblatt, das auch Blüte genannt wird, ist dunkel und gefleckt. Es sieht fast aus als hätte es ein Leopardenmuster. Die Knolle liegt im Freien und ist circa 22 cm groß.

Die Pflanze blüht im Mai, Juni und Juli. Wenn ihr länger Freude an der Pflanze haben wollt, dann solltet ihr die Knolle nach der Blüte eintopfen. Denn jetzt wachsen auch die Wurzeln und diese brauchen Schutz.

Der Duftvoodoo lilie 3

Die Lilie wird von Aasfliegen bestäubt. Um diese anzulocken, versprüht die Pflanze einen Duft. Das System ist ganz schön clever von Mutter Natur gewählt! Die Pflanze ist circa vier bis fünf Grad wärmer als die Umwelt. Dadurch kann sich der Duft besser verteilen.

Kleiner Tipp: Aktuell bekommt ihr die zweite Knolle der Voodoo Lilie 30 Prozent reduziert.

About Franka Pohl

Zu fünft in einem Drei-Mann-Zelt im Garten schlafen und Gemüse aus dem Gewächshaus des Nachbarn geschenkt bekommen. Ahornsamen auf die Nase kleben und Mini-Staudämme am Bach hinter dem Haus bauen. Als Dorfkind haben die Natur und ich schon einiges Zusammen erlebt.

Dein Kommentar

Kommentare