Den Herbst ins Haus holen – Herbstlichter basteln

Ich finde den Herbst ja wunderschön. Auch wenn die meisten noch dem Sommer hinterhertrauern freue ich mich schon auf die nächste Jahreszeit. Was gibt es schöneres als ausgedehnte Spaziergänge im Goldenen Herbst? Den Duft von Laub in der Luft und die letzten Sonnenstrahlen, die sich in gelben, roten und orangenen Blättern spiegeln? Wie schade, dass man sich diese bunten Herbstlandschaften nicht ins Haus holen kann… oder doch? Mit unseren herbstlichen Windlichtern können wir dem Herbstgefühl auch in den eigenen vier Wänden ein großes Stück näherkommen. Ähneln die kleinen Lichter der Kerzen nicht auch ein bisschen den wärmenden Strahlen der Sonne? Reflektiert an den bunten Blättern kommen die Farben noch besser zur Geltung und mit einer duftenden Tasse Tee in der Hand, können wir es uns auch an regnerischen Herbsttagen gemütlich machen und uns an der Farbenpracht der Jahreszeit erfreuen!

Herbstlichter

Große, kleine, gelbe, rote – sammelt Blätter in möglichst verschiedenen Formen und Farben

Das Material

Für die Lichter brauchen wir gar nicht so viele Materialien. Bei einem entspannten Herbstspaziergang lassen sich schon Blätter und Kastanien sammeln – da haben vor allem Kinder viel Spaß bei und die gesammelten Kastanien bekommen endlich einen vernünftigen Nutzen ????. Die restlichen Materialien sind meistens schon Zuhause.

  • Marmeladengläser, nicht zu klein
  • Kleister und Pinsel
  • Gaaanz viele bunte, schöne Blätter
  • Kleine Kastanien
  • Größere Teelichter
  • Bast

Basteln im Herbst

Der Bastelspaß

Habt ihr möglichst viel buntes Laub gesammelt, sollten die Blätter erst einmal getrocknet werden. Dazu legt ihr die Blätter zwischen Zewas eingewickelt in dicke Bücher. Legt zum Beschweren am besten noch ein paar Schichten Bücher oben drauf, damit die Blätter auch wirklich plattgedrückt werden. Sind die Blätter getrocknet, kann es nun mit dem Basteln losgehen. Kleistert erstmal Euer Marmeladenglas richtig schön ein, anschließend könnt Ihr anfangen die Blätter am Glas anzuordnen. Nun solltet Ihr die Blätter noch einmal mit einer Schicht Kleister überziehen, damit sie auch wirklich am Glas halten. Außerdem werden sie so nach dem Trocknen etwas lichtdurchlässiger für die Teelichter. Und jetzt? Nichts! Das war es schon fast, denn für die nächsten Schritte muss das Glas erst trocken werden. Nach dem Trocknen könnt Ihr das Glas mit den kleinen Kastanien füllen und das Teelicht oben drauflegen. Den Rand des Glases noch mit dem Bast umwickeln und fertig!

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Basteln und gemütliche Abende im Kerzenschein!

Merken

About Charlotte Löneke

Da meine Eltern und ich das Haus direkt neben meinen Großeltern haben, bin ich gleich mit zwei großen Gärten aufgewachsen – als Kind war das natürlich ein Paradies. Oft habe ich meiner Oma geholfen die Blumen zu pflanzen (sie war ein großer Fan von Stiefmütterchen) und die Früchte zu ernten, natürlich nicht ohne ausgiebig von den verschiedenen Beerensorten und Äpfeln zu naschen. Auch heute noch freue ich mich besonders auf den Sommer, wenn unser Rosenbogen wieder in sattem Rot blüht und ich die lauen Abende mit einem spannenden Buch an unserem Teich genießen kann.

Dein Kommentar

Kommentare