Das Alte Land – Einzigartige Kulturlandschaft

Wer dachte dass mit Hamburgs Sehenswürdigkeiten und Attraktionen, wie dem sonntagsmorgendlichen Besuch am Fischmarkt, einem Spaziergang durch die hundertjährige Speicherstadt, der Reeperbahn und dem Jungfernstieg, Seeluft schnuppern am Hamburger Hafen oder den zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten der Mönckebergstraße alles ist was Hamburg zu bieten hat, hat sich geirrt.
Natürlich sind das die festen Anlaufpunkte, die ein jeder Tourist bei einem Wochenendausflug in der schönen Hansestadt ansteuern sollte. Wenn man aber mehr Zeit im Norden Deutschlands verbringen möchte, sollte man unbedingt mal die ländliche Umgebung um Hamburg herum genauer unter die Lupe nehmen.

haus

haus2

Vielleicht ahnt Ihr schon worauf ich anspiele, genau heute geht es um das in Niedersachsen liegende „Alte Land“. Dabei handelt es sich um einen Teil der Elbmarsch, der südlich der Elbe im Dreieck zwischen Stade, Buxtehude und Hamburg liegt. Das mit rund 13 Millionenobstbäumen bepflanzte Land umfasst ganze 140qkm und gehört damit zu dem größten zusammenhängenden Obstanbaugebiet in Mitteleuropa.  Die Nebenflüsse der Elbe – die Schwinge, Lühe und Este – gliedern das Alte Land in die drei Abschnitte: Die 1., 2. Und 3. Meile.
Was ursprünglich als Sumpflandschaft begann, ist heute ein großes fruchtbares Marschengebiet auf dem zur jeder Jahreszeit Ausflüge, Rundfahrten und Exkursionen für jedermann angeboten werden.

altes land

Am vierten September diesen Jahres ist der offizielle Startschuss für den Saisonanfang der Apfelernte im Alten Land gefallen. Zusammen mit dem Kinderlicht e.V. und dem Förderverein Integriertes Obst aus dem Alten Land e.V. mit der  Aktion „Der Schulapfel“ wurden ganz offiziell die ersten knackigen und saftigen Äpfel der Sorte Delbarestivale/ Deldorf verteilt.
Bei strahlenden Sonnenschein und blauen Himmel hat die Apfelernteeröffnung des Alten Landes zum ersten Mal vor der schönen Kulisse des Hamburger Michels stattgefunden. Das war nicht nur ein schönes Erlebnis für alle Beteiligten, sondern steht insbesondere auch bildlich für die traditionell bedingte Verbindung des Alten Landes, der Dritten Meile und der Hansestadt Hamburgs. Mit dem Start der Apfelsaison des Alten Landes kann jeder erneut damit anfangen sich mit gesunder Ernährung zu beschäftigen. Denn das Alte Land bietet dem Verbraucher gesunde, frische und unbelastete qualitativ hochwertige Äpfel mit vielen Vitaminen und Mineralien. Bei den Äpfeln aus dem Alten Land handelt es sich um ein Topprodukt aus regionalem Anbau, die deutschen Äpfel sind schließlich nicht umsonst erste Wahl. Davon werden durchschnittlich 25 kg pro Kopf im Jahr verzehrt.
Falls Ihr jetzt auch Lust auf einen frischen Apfel und auf ein Erlebnis im Alten Land habt, dann schaut doch am kommenden Samstag oder Sonntag (13./14. September) zwischen 10 und 18 Uhr beim „Tag des offenen Hofes 2014“ am Alten Land vorbei und lasst Euch von den Obstbauernfamilien und Obsthöfen mit Apfel Leckereien berieseln.

About Julia Gawlica

Am Geburtstag freue ich mich immer über einen Strauß frischer Blumen. Auch eigens angebautes Obst & Gemüse zaubern mir immer wieder aufs neue ein Lächeln ins Gesicht. Meine Begeisterung Natur & Großstadttrubel zu vereinen möchte ich gerne, durch interessante & einmalige Beiträge mit Euch teilen.

Dein Kommentar

Kommentare