Balkon-(Schreber)gärtner im Interview – Teil 15

Unseren Interviewfragen hat sich heute eine echte Hobbygärtnerin gestellt. Was für sie, ihr kleiner Garten auf dem heimischen Balkon bedeutet, lässt sich mit dem Zitat von Loriot ganz gut sagen „Ein Leben ohne Garten und Trödelschätze ist möglich, aber sinnlos. 

Wer seid Ihr? Woher kommt ihr? Was ist euer Beruf?

Ich arbeite als Arbeitstrainerin und Integrationsberaterin in der Berufliche Rehabilitation.

Seit wann habt ihr euren Garten? Wie weit ist er von eurem Zuhause entfernt.

Einen Garten kenne ich schon aus meiner Kindheit. Oma und Opa hatte einen großen Gemüse-Garten und auch meine Eltern entspannen sich gerne in ihrem kleinen Arbeits-Paradies.

Als unsere beiden Kinder auf die Welt kamen, haben wir uns sofort um einen Garten bemüht.  Die Familie hat es nie bereut! So habe ich jetzt mein eigenes kleines Paradies auf meinem Balkon und einen zusätzlichen Schrebergarten.

Interview Sabine 02

Was mögt ihr an eurem Garten? Wieviel Zeit verbringt ihr dort?

Wir verbringen möglichst viel Zeit auf dem Balkon und im eigenen Garten, weil wir draußen sein wollen. Dort sind wir unter uns, können machen was wir wollen und müssen nirgendwo hinfahren.

Fakt ist aber auch, er macht viel Arbeit!!! Der Garten ist unser Ort für aktive Entspannung und Erholung. Ich komme dort sehr schnell von meiner stressigen Arbeit runter. So schnell, wie dort, sieht man bei keiner Arbeit die Erfolge und kann sie auch noch ernten und weiterverarbeiten. Außerdem laden wir gerne spontan Freunde zum gemeinsamen Zeit verbringen ein.

 

Was blüht und wächst in eurem Balkon Garten?

Unser Garten bietet so viele Möglichkeiten für Gemüsebeete, Obstbäume, Beerensträucher… Ich liebe die Veränderungen in der Gestaltung und die neuen Ideen auf meinem Balkon! Mit voller Freude stürze ich mich auf das Unkraut im Garten!  Dabei bin ich sehr gewissenhaft. Ich finde es z.B. spannend neue Rezepte auszuprobieren für die unterschiedlichsten Marmeladensorten. Leider ist meine Familie nicht so experimentierfreudig, wie ich es mir wünsche.

Interview Sabine 03

Was ist eure Lieblingspflanze?

Eine Lieblingspflanze habe ich nicht. Aber ich bin mächtig stolz, wenn die Saat aufgeht und wir eine gute Ernte haben.

 

Vielen Dank für das Interview!

Wir möchten auch gerne Eure Schrebergärten vorstellen. Also falls auch Ihr Lust habt unsere Fragen zu Eurem Schrebergarten zu beantworten, dann schreibt uns einfach eine Nachricht. Wir freuen uns auf Eure Kommentare.

About Nadine

Ganz klar, wenn es eine Frucht gibt, für die ich sterben würde, wäre das eine Melone. Gerade im Sommer gibt es nichts Besseres. Ich komme aus einer Schrebergartenfamilie. Von daher sind mir Dinge wie Unkraut jäten, Spargel stechen oder Kartoffeln setzen nicht fremd. Am besten ist aber natürlich die selbst gemachte Marmelade von Mutti, mit Früchten aus dem Garten, bei der ihre Kreativität keine Grenzen kennt. Zu Hause habe ich mir einen kleinen Balkongarten geschaffen.

Dein Kommentar

Kommentare