Alte Gemüsesorten zurück in den Garten holen…

Die Supermarktregale lassen einen oft glauben, es gäbe pro Gemüsesorte nur die angebotene Variante. Dies hat natürlich hat auch etwas mit Angebotseinfachheit und Handelslogistik zu tun… Aber es macht uns kulinarisch ein Stück weit arm, wenn alte Gemüsesorten aus dem Angebot gedrängt werden. Der eigene Garten bietet die perfekte Basis für sich selbst die Vielfalt zu bewahren.
Viele Hobbygärtner bauen die Klassiker an, oder das, was einfach zu ziehen ist. Doch fehlt da nicht etwas der Reiz? Ist es nicht spannender auch das anzubauen, was man nicht im Supermarkt kaufen kann?
Hier haben wir euch ein paar Anregungen zu vergessenen und alten Gemüsesorten zusammengestellt. Vielleicht überzeugt es euch ja zu mehr Vielfalt in eurem nächsten Beet?

Robust. Samenfest. Nährstoffreich…

Alte Gemüsesorten haben so einige Vorzüge gegenüber den neueren Sorten. Diese Gründe sorgen neben der Nostalgie für eine langsam aufkommende Renaissance dieser fast vergessenen Sorten.
Wenn eine Gemüsesorte nicht auf Perfektion und extra hohen Ertrag gezüchtet wurde, dann ist sie in der Regel weniger auf schützende Pestizide angewiesen, wächst langsamer und ist somit nährstoffreicher.
Ein weiterer Vorteil von alten Sorten ist ihre Samenfestheit. Dies bedeutet, dass ihr ohne Bedenken an eine unabsichtliche genetische Veränderung das Saatgut aus euren eigenen Pflanzen ziehen und somit die nächste Aussaat sichern könnt.

Pro-Tipp

Tipp: Wenn euer Saatgut mit dem Hinweis „F1“ oder „F1 Hybride“ gekennzeichnet ist handelt es sich um eine Kreuzung die nicht samenfest ist. Hier solltet ihr keine Samen zur weiteren Aussaat sammeln!
Wer Interesse an seltenen und auch regionalen Gemüsesorten hat und diese gerne selbst kultivieren möchte, der findet im Netz viele Anlaufstellen für Saatgut alter Sorten.
Folgende alte Gemüsesorten erleben langsam ihr Comeback und an ihr Saatgut zu kommen ist nicht mehr ganz so schwer:

#Pastinake

Die Pastinake ist ein vielseitiges Wurzelgemüse, von Babynahrung über Suppen, Pürees, Pommes, Chips…der Fantasie sind in der Küche fast keine Grenzen gesetzt. Im Garten zeichnet sie sich durch ihre geringen Ansprüche, wenigen Krankheiten und Frostfestheit aus.

#Topinambur

Die Präbiotische Wirkung und ihr Inulin Gehalt macht dieses Knollengewächs zu einem perfekten Diabetikergemüse.

#Mairübe

Die Mairübe kann im Gegensatz zur Herbstrübe schon im Frühjahr geerntet werden und ist ein tolles Gemüse für Rohkostfans.

#Weiße, Gelbe, Geringelte… Bete!

Viele bunte Gemüsezüchtungen sind neueren Ursprungs, doch die verschiedenfarbigen Varianten der Bete gibt es schon sehr lange.

#Schwarzer Rettich

Ihn kennt man auch unter dem Namen Winterrettich. Seine schwarzen runden Früchte sind bei der richtigen Lagerung unglaubliche vier bis sechs Monate haltbar.

#Schwarzwurzel

Wer schon mal Schwarzwurzeln geschält hat wird wissen das dies eine klebrige Angelegenheit ist. Vielleicht ist dies auch ein Grund warum man diese Gemüsesorte im Handel fast nur noch im Glas findet… Ihr einzigartiger Geschmack entschädigt die Arbeit bei der Zubereitung aber allemal.

#Mangold

Wer die Beiträge im Blog verfolgt dem wird auffallen, dass wir nicht müde werden von dieser Vitaminbombe und seinen Vorzügen zu berichten… Seine Farbvielfalt macht euren Garten zum Hingucker und eure Küche bunter.

alte gemüsesorten

#Alte Kartoffelsorten

Besonders intensiv wird sich dem Erhalt alter Kartoffelsorten gewidmet. Teilweise werben sogar schon Restaurants mit der Verwendung von Kartoffeln mit altem Ursprung.
Es gibt für jeden Garten und jeden Gärtner die perfekt passende Kartoffel…Von Groß bis Klein, Früh bis Spät, Rot bis Lila, Mehlig bis Festkochend… Eins haben die alten Kartoffelsorten aber gemeinsam, sie sind in der Regel sehr nährstoffreich und bieten geschmacklich ungeahnte Nuancen.

#Wilde Rauke

Die Wilde Rauke ist fast Rucola, aber eben nur fast. Geschmacklich kann die sie noch einige Aromen mehr bieten.

#Portulak

Wer noch nie Portulak gesehen hat der könnte die dickfleischigen saftigen Blätter für eine Sukkulentenart halten. Er erinnert geschmacklich etwas an Spinat und kann toll in leichten Salaten zum Einsatz kommen. Bemerkenswert ist sein hoher Mineralstoffgehalt und die so begehrten Omega-3-Fettsäuren.

Welche alten Gemüsesorten kennt ihr und baut ihr vielleicht sogar selbst im Garten oder auf dem Balkon an?

 

About Daniel

Die Beiträge entstehen in Zusammenarbeit mit meiner Freundin. Beide auf einem Hof aufgewachsen genießen wir nun zusammen das Landleben mit all seinen Vorzügen. Von Feld- und Waldspaziergängen, über einen großen Garten, bis zur Gesellschaft von Hühnern und Schafen. Ein Garten kann so vieles sein, Paradies, Oase, Urwald, Arbeit, Erholung, Experimentierkasten...

Dein Kommentar

Kommentare