Alpen Edelweiß – so schön wie ihr Name

Die kleine Blume hat zahlreiche Sänger und Dichter inspiriert, denn das Edelweiß ist ein wichtiges Symbol, welches für viele Zwecke verwendet wird. Bei der Bundeswehr dient die schöne Blume als  Abzeichen, beim Alpenverein der Deutschen und Österreicher ziert sie das Logo und bei der Trachtenmode wird sie gerne als Stickerei oder Anstecknadel verwendet. So schön wie das Edelweiß ist, wird sie also auch im besonders edlen Kontext verwendet.

Allgemein

Das Alpen-Edelweiß braucht keine schillernden Farben um zu überzeugen, sondern nur einen weißen Blütenstern und silberfarbene Blätter.  Sie gehört zu der Familie der Korbblütler, wächst als Staude und erreicht eine Höhe von bis zu ca. 20cm. In der Natur wächst sie auf Geröll und Felsen in einer Höhe von ungefähr 1500 bis 3500 Metern. Daher kommen leider nur Bergsteiger in den Genuss die edle Pflanze in natura zu erleben. Dort wächst sie polsterförmig und bildet bis zu 15 cm hohe Horste. Besonders ist, dass die typisch sternförmigen Blüten der Staude filzig behaart sind und in der Zeit von Juni bis September blühen. Der Duft der Pflanze ist leicht süßlich, womit sie viele Insekten anlockt.

Das Edelweiß steht übrigens unter strengem Naturschutz!

Edelweiß in der Natur auf Felsen

Pflege

Wenn man das Edelweiß in den Garten Pflanzen möchte, bevorzugt sie einen sonnigen, steinigen Standort. Der felsige Boden sollte gut durchlässig und frisch sein, damit sie aufrecht und horstig wächst. Das Düngen der Pflanze sowie eine übermäßige Wasserzufuhr ist nicht nötig. Sie ist es gewohnt mit wenig Wasser auszukommen, weswegen die Blume entweder am Morgen oder am Abend gewässert werden sollte. Möchte man die Blume in Gruppen pflanzen, sollte man einen Abstand von ca. 10 bis 20cm einhalten, damit sie prächtig wächst.

Heilpflanze

Traditionell wurde die schöne Blume mit Milch und Honig gekocht und als Heilmittel gegen Bauchschmerzen verwendet. Im bayrischen ist sie deshalb auch unter dem Volksnamen Bauchwehblümchen bekannt.

About Laura Z.

Pflanzen findet man bei mir Zuhause leider nur in der Vase. Das liegt nicht daran, dass ich Topfpflanzen nicht mag, sondern daran das ich wirklich keinen grünen Daumen habe. Falls ich mal einen Balkon haben sollte, würde ich mich freuen wenn sich einige Kräuter, vor allem Minze, bei mir wohlfühlen würden.

Dein Kommentar

Kommentare